Campus di Cadorago

Kindergarten

Die Kinder werden mit 3 Jahren in den Kindergarten aufgenommen. (Kinder die vor dem Stichtag 31.Dezember Geburtstag haben). In unserem multikulturellen Kindergarten lernen die Kinder sowohl Schweizer Brauchtum, als auch italienische Traditionen kennen.
Die Kinder lernen in einer fröhlichen und spielerischen Atmosphäre sich auf Deutsch und auf Italienisch auszudrücken. Jedes Kind wird individuell nach seinen Stärken und Schwächen gezielt und ganzheitlich gefördert. Durch das Spiel entwickeln sie ihre eigene Persönlichkeit und ihre Kreativität. Sie lernen so früh soziale Verhaltensweisen. Die Kinder werden stufengerecht mittels verschiedener Spiel-und Lernformen auf die Primarschule vorbereitet. Sich wiederholende Rituale in deutscher Sprache geben ihnen die nötige Sicherheit und Selbständigkeit, um am Tagesablauf teilzunehmen.

Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Die Kindergärtner lernen die neue Sprache spielerisch im Schulalltag, während dem Singen, mit Versen und während den themenbezogenen Aktivitäten im Kreis. Die Themen werden aus der Erfahrungswelt der Kinder oder den Jahreszeiten folgend ausgewählt. Italienischsprechende Kinder werden behutsam in die deutsche Sprache eingeführt. Deutschsprechende Kinder lernen im Spiel und im Gespräch mit den Mitschülern Italienisch.

Einmal wöchentlich werden die schulischen Aktivitäten in den naheliegenden Wald verlegt.

In den altersgemischten Gruppen betreut bei Ausflügen oder beim An- und Ausziehen ein älterer Kindergärtner den ihm zugeteilten jüngeren Kindergärtner, was eine dynamische Integration der Kleinsten nachhaltig fördert.

Tagesverlauf

7:45-8:00/8:45-9:00 Eintrittsphasen: Die Kinder gehen bis zum Kindergarteneingang und verabschieden sich von den Eltern; sie werden von der Kindergärtnerin begrüsst und umgehend in die Aktivitäten vom Kindergarten integriert.
9:00 – 11:00 Morgenkreis, geführte Aktivitäten und Freispiel. Im Morgenkreis werden die Kinder nochmals begrüsst und es werden alltägliche Themen und das Klassenthema behandelt. Diese Aktivitäten werden von der Kindergärtnerin geleitet und geführt, es wird gesungen, gespielt, gebastelt und gleichzeitig Deutsch gelernt. Während den geführten Aktivitäten sorgt die Lehrerin für ein abwechslungsreiches Spielangebot, welches das Fantasievermögen und die Sinne anregt, sowie die Fein – und Grobmotorik und das kognitive Denken fördert.

Diese Aktivitäten werden um 10:15 für den Lunch unterbrochen (Früchte und Brot). Die Kinder werden durch ein Lied oder einen Vers, oder ein Klingeln einer Glocke daran erinnert, dass das Freispiel zu Ende ist und alle räumen auf. Sie lernen dabei, für sich selber verantwortlich zu sein und auch den anderen Kindern zu helfen.
11:10 – 11:45 An der frischen Luft dürfen sich die Kinder austoben. Je nach Jahreszeit wird mit den verschiedenen Naturutensilien gespielt: z. B. im Herbst werden die Blätter gesammelt, getrocknet und danach eine Bastelarbeit gemacht, im Winter wird ein Schneemann, ein Iglu oder eine Burg gebaut.
12:00 – 12:30 Mensa: Die Kinder essen in der Mensa. Kinder, die zu Hause essen, werden im Kindergarten beaufsichtigt.
13:05 – 13:20 1. Abholzeit
13:50 – 14:00 2. Abholzeit
14:00 – 15:30 Dopo Asilo: Freispiel und kleine Kreissequenz mit geführten Spielen zu Themen wie Bewegung, Musik, Malen und Sprache etc.
15:30 – 15:40 3. Abholzeit
15:40 – 16:50 Merenda/Dopoasilo und Doposcuola zusammen
16:50 – 17:00 letzte Abholzeit